Katzensitting – Alles zum Thema Katzenbetreuung

Wir betreiben die größte deutschsprachige Webseite rund um das Thema Katzenbetreuung bzw. Katzensitting. Sie finden bei uns etliche Informationen rund um das Thema Katzensitting, angefangen von der Auswahl des Katzensitters, bis zum Ablauf des Katzensittings, über die Umstellung der Katzenmöbel bzw. Katzenbäumen bis zur Berücksichtigung der Gewohnheiten der zu hütenden Katzen. Wir wollen Ihnen mit dieser Webseite insbesondere Informationen an die Hand geben so dass sie beim Thema Katzenbetreuung ein gutes Gefühl haben, wenn sie dann in den Urlaub fahren oder eben abwesend sind. Wo möglich versuchen wir insbesondere auch wissenschaftliche Studien zu diesem Thema sinnvoll zu verarbeiten um eine möglichst breite Entscheidungsbasis für Sie als Katzenhalter anbieten zu können. Wir wünschen Ihnen nun hiermit eine informative Lektüre und würden uns über ein Feedback freuen.

Worauf beim Katzensitting geachtet werden muss

Katzen sind absolute Gewohnheitstiere das heißt dass sie in ihr am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung sind. Der Vorteil des katzensitting im Vergleich Zur Abgabe in einem klassischen Katzenhotel ist demnach, dass sich die Katze in ihrem normalen Umgebung bewegen kann und die üblichen Rituale wie beispielsweise die festen fress, schlaf, und freilaufzeiten gewisse Futter Vorlieben sowie auch Spiel Rituale einhalten kann. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn der Katzenhalter  in den Urlaub geht oder sich beruflich für eine längere Zeit abwesend ist dass die Katze weiterhin diese Rituale durchführen kann. Es ist deshalb wichtig, dass insbesondere Katzen die sich nur in der Wohnung oder in einem Haus befinden, streng nach diesem plan gefüttert. Dies bedingt dass der Katzenhalter den Katzensitter bzw. Katzenbetreuer gründlich instruiert und natürlich dürfen auch kleine Macken und Marotten der verschiedenen Katzen nicht verschwiegen werden sondern müssen streng berücksichtigt werden. Die Tierschutzorganisation vier Pfoten beispielsweise empfiehlt demnach auch dass Katzen durch einen Katzensitter in ihrer gewohnten Umgebung betreut werden. Es bedeutet für Katzen viel Stress wenn sie verlegt werden.

katzensitting
Einfühlsames Katzensitting

Bin der Katzensitter nun die Katzen betreut ist es auch in seinem Interesse dass er den Rituale penibelst einhält. Das bedeutet alles möglich so lassen wie die Katze ist bereits vom Katzenhalter kennt. Falls dies nicht der Fall ist reagieren Katzen oft mit sogenannten Verhaltensstörungen. Sie werden unsauber pinkeln neben das Katzenklo Erbrechen oder verstecken sich urplötzlich hinter verschiedenen Gegenständen. Es ist doch möglich dass sie eine gewisse Aggressivität gegenüber ihrem Betreuer zeigen. Besonders schlimm wird es natürlich für Katzen die normalerweise Auslauf bekommen und dann plötzlich der tägliche Freigang verwehrt wird auf diesen verwirrten Freigang regieren Freigang Katzen sehr stark mit Verhaltensstörungen. Da Katzen jedoch individuell anders sind ist die Reaktion von Tier zu Tier unterschiedlich. Manche nehmen die Störungen würde ich gelassen andere machen und echtes Drama zu diesen Unterschieden. Selbst wenn ein Katzenhalter wieder aus dem Urlaub zurück ist oder Aus einer sonstige Abwesenheit zurückkehrt ist es möglich dass die Katze immer noch in Protest Haltung agiert.

Sympathie des Katzen sind das ist deshalb eine unumgängliche Eigenschaft. Der Katzensitter sollte sich mindestens eine Stunde pro Tag Zeit nehmen um die Katzen zu betreuen.

Wodurch zeichnet sich ein guter Katzenbetreuer aus?

  • Organisationstalent und hohe Verlässlichkeit
  • Hohe Bereitschaft und auch Erreichbarkeit
  • Gehe mit deinem anvertrauten «neuen» zu Hause verantwortungsvoll um – behandle es so, wie du auch wünscht, dass man dein zu Hause behandelt
  • Grundkenntnisse über Katzen, beispielsweise wie man Tabletten verabreicht oder Katzen beruhigt
  • Einfühlungsvermögen in den Katzenhalter sowie auch in die Katzen
  • Respektiere und beachte die Gewohnheiten der Katzen – vergiss nie, dass die Katze indirekt dein Auftraggeber ist. Wenn die Katzen glücklich mit dir sind, kannst du Sie das nächste Mal vielleicht wieder betreuen?